fbpx
Bayerische Zugspitzbahn - Garmisch-Partenkirchen. Foto: Knut Kuckel/#tirolbayern
Bayerische Zugspitzbahn - Garmisch-Partenkirchen. Foto: Knut Kuckel/#tirolbayern

Wir über uns

Reportagen + Bilder
aus Bayern und Tirol

Die Grenzgänger #tirolbayern dokumentieren Erlebnisse und Begegnungen der Nachbarländer Tirol und Bayern. “Miteinander reden. Über Gemeinsamkeiten oder Besonderheiten. Auf Abgrenzungen verzichten. Dabei das jeweils Besondere beider Länder charakterisieren.”

Sie haben bei Ihrer Suche die Wahl: #tirolbayern oder #bayerntirol – beides passt.

Wir sind unterwegs – im übertragenen Sinne als Grenzgänger und nicht selten auch als Gipfelstürmer. Und um die Geschichten hinter den Geschichten zu entdecken. Grenzüberschreitend meistens im redaktionellen Nahbereich. Gerne aber auch darüber hinaus.

Was wissen wir voneinander? Besser – was sollten wir wissen? 

Schauen wir nach Tirol:

Wikipedia schreibt: Mit einer Fläche von 12.640,17 Quadratkilometern ist Tirol das drittgrößte Land Österreichs. Es grenzt im Westen an Vorarlberg, im Osten an die Länder Salzburg und Kärnten, im Norden an Bayern (Deutschland), im Südwesten an den Kanton Graubünden (Schweiz), im Süden an Südtirol und die Provinz Belluno (Italien).

Grenzstein Bayern-Tirol, bei Erl im Bezirk Kufstein (Tirol/Österreich). Foto: #tirolbayern
Grenzstein Bayern-Tirol, bei Erl im Bezirk Kufstein (Tirol/Österreich). Foto: #tirolbayern

…und Bayern?

Bayern hat eine Landesgrenze von 2705 Kilometern. Gesäumt von zahlreichen alten Grenzsteinen. Die Tiroler Gemeinde Erl (1540 Einwohner) ist gleich an drei Seiten von Bayern umgeben. Im Westen markiert der Inn die Gemeindegrenze, im Norden und Osten durch die Staatsgrenze. Erl liegt im Unterinntal, etwa 15 Kilometer nördlich von Kufstein, also direkt an der Grenze zu Bayern.

Die Grenzgänger #tirolbayern sprechen auf ihrem Weg mit den Menschen, interessieren sich für Hintergründe, für Gemeinsamkeiten der Nachbarn zweier Länder, die in ferneren Zeiten auch Feinde waren. Stichwort “Tiroler Volksaufstand”. 1809 wehrten sich die Tiroler unter Andreas Hofer gegen die bayerisch-französischen Besatzer.

Heute gedenken Tiroler, Südtiroler und Bayern gemeinsam dieser dunklen Zeiten und haben längst ihre alten Gemeinsamkeiten wiederentdeckt: gemeinsame Sprache, gemeinsame Volkskultur und gemeinsame historische Wurzeln. Das Gemeinsame der Tiroler und Bayern überwiegt heute erfreulicherweise.

Wir fotografieren, machen Bilder. “Die Fotografie in unserem Blog ist die Einladung an den Betrachter, etwas selbst zu erleben,” sagt der Journalist und Blog-Herausgeber Knut Kuckel.

Neu ist der #tirolbayern-Kalender.

Ihre Lesungen, Konzerte, Bühnendarbietungen und/oder Ausstellungen im Blog “Grenzgänger #tirolbayern”? Schreiben Sie uns eine eMail. Wir bedanken uns und prüfen, ob es zu unserem Angebot passt: kalender@tirolbayern.de

Kalender in #tirolbayern – Wissen, was los ist

In Grenzgänger #tirolbayern soll das Verbindende im Vordergrund aller Reportagen, Dokumentationen und Bilder im Vordergrund stehen. Das ist die Zielsetzung des Projektes. Im gesellschaftlichen Engagement und deshalb nicht kommerziell.

In einem Umfeld, dass auf Werbung und Einnahmen verzichtet. Niemand, der für #tirolbayern aktiv ist, erhält irgendwelche Honorarleistungen. Das war und ist unserem Team wichtig. Unterstützen Sie uns mit Ideen, Vorschlägen, Meinungsbeiträgen.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen.

Gerne als eMail: info@tirolbayern.de oder über Kontakt.

Lesetipp:

Im Blog-Format – Grenzgänger #tirolbayern

Meistgelesen