Afra-Benefiz 2020 – 52.000 Euro-Spende für Frauen in Not
Anneliese Junker ("Frauen helfen Frauen") und Gabi Plattner vom Tiroler Frauenhaus nahmen die Rekordsumme in Wildermieming in Empfang. Foto: Clemens Stecher
Anneliese Junker ("Frauen helfen Frauen") und Gabi Plattner vom Tiroler Frauenhaus nahmen die Rekordsumme in Wildermieming in Empfang. Foto: Clemens Stecher

Afra-Benefiz 2020 – 52.000 Euro-Spende für Frauen in Not

Aus dem Erlös der Afra-Lithographie „Porto San Nicolo“ konnte die Rekordsumme von 52.000 Euro für in Not geratene Frauen gespendet werden. Das Geld teilen sich der Verein „Frauen helfen Frauen“ und das Frauenhaus Tirol.

Günther und Annaliese Stecher überreichten heuer im Beisein der Künstlerin Veronika Gerber den Spendenscheck am Sonntag, dem 13. Dezember an Anneliese Junker („Frauen helfen Frauen“) und an Gabi Plattner vom Frauenhaus Tirol.

Die Scheckübergabe fand aufgrund der Corona-Vorsichtmaßnahmen in kleinem Kreis statt. In den vergangenen Jahren wurde dieses Ereignis immer am 8. Dezember in vorweihnachtlicher Stimmung gefeiert.

Die Benefizsumme der vergangenen 16 Jahre beträgt aktuell 580.900 Euro. Im vergangenen Jahr konnte mit einer Lithographie von Reiner Schiestl eine Spende von 47.400 Euro erzielt werden. Das 1.Afra-Benefizfest war 2004, die erste Scheckübergabe war aber erst im Sommer 2005 mit einer Summe von 28.600 Euro. Die für die Afra-Lithographie von Veronika Gerber erzielten 52.000 Euro markieren den derzeitigen Spendenrekord.

Der Scheck über diesen Betrag kam zur rechten Zeit, da in diesen Corona-Zeiten beide Institutionen vermehrt in Anspruch genommen werden. Gabi Plattner mit Blick ins nächste Jahr: “2021 wollen wir das Frauenhaus im Oberland realisieren.“ Politisch sei soweit alles geregelt, nun suche man noch die geeigneten Räumlichkeiten.

Das Pandemie-Jahr setzt Grenzen. Auf das traditionelle Afra-Fest im August musste ebenfalls verzichtet werden.

Annaliese und Günther Stecher luden stattdessen im Rahmen der Afra-Benefizaktion „Open House“ den ganzen Sommer lang interessierte Gäste ein, den Steindruckern aus Affenhausen über die Schulter zu schauen. Sich dabei in aller Ruhe auch die Kunstwerke anzuschauen, die in ihrem Hause über die Jahre gestaltet wurden. Für die Gestaltung der 18. Afra-Benefizlithographie im Jahr 2021, konnte der Tiroler Künstler/Bildhauer Rudi Wach gewonnen werden.

Die diesjährige 17. Benefiz-Lithographie „Porto San Nicolo“ wurde von Veronika Gerber farbgetrennt auf 14 Steinen gezeichnet und in einer Auflage von 140 Blatt auf Büttenpapier gedruckt.

„Die Nachfrage war sensationell“, sagt Günther Stecher. „Die Afra-Lithographie war in nur wenigen Tagen ausverkauft. Das haben wir so noch nie erlebt. Deshalb drucken wir gerade drei weitere mediterrane Motive von Veronika Gerber. Wer sich dafür interessiert, möge sich freundlicherweise bei uns melden.“

Konakt:
→ Steindruckerei Stecher & Stecher, 6413 Wildermieming/Affenhausen, Leite 12, Tel: +43 5264 5196, Mail: steindruck@stecher-stecher.at, Web: stecher-stecher.at

Lesetipp:

Veronika Gerber: “In meinen Bildern gehe ich spazieren”

Fotos: Clemens Stecher

Weblinks:

...danke für's WeitersagenFacebookTwitterPinterestWhatsAppE-Mail
Meine Meinung

Meistgelesen